Den Spaß beim Telefontraining entdecken

Den Spaß beim Telefontraining entdecken

„Telefontraining? Wozu brauchen wir das? Wir können doch telefonieren. Zuerst war ich skeptisch, zwei Tage, worüber kann man da so viel reden? Jetzt ist die Zeit rasend schnell vergangen und ich habe beschlossen, ich werde mehr telefonieren.“ So ein Kommentar aus einem diesjährigen, am Ende auch sehr erfolgreichen Seminar. Klar – den Hörer abheben und eine Nummer wählen kann jeder.

Mangelnder Spaßfaktor, zu wenig Motivation

Was vielen im Verkauf jedoch fehlt, ist ein klarer Plan, die Freude bei Telefonaten und Akquise, manchmal auch der Wille zum Sieg. Zum Teil wird in alten Mustern gedacht, manchmal bremsen interne Prozesse oder Denkweisen aus. Der Gedanke an Social Media verführt zu glauben, dass die Kommunikationen per Telefon ohnehin in den Hintergrund rücken wird. Manch einer schreibt am liebsten gleich eine Mail. Absagen und Nicht-Antworten per E-Mail erscheinen weniger schmerzlich als Abwimmeln oder Absagen per Telefon.

In diversen Fällen macht der Griff zum Hörer keinen Spaß mehr, auch wenn er sinnvoll wäre. Telefonate werden halbherzig geführt, der Erfolg bleibt auf der Strecke. Dabei können Gespräche mit Menschen durchaus Spaß machen und sind meist viel effektiver als Mails.

Das Telefonat vermittelt die Einstellung, Motivation, Begeisterung und Überzeugung. In besagtem Seminar habe ich die Teilnehmer meines Trainings dazu aufgefordert, statt anonyme Mails zu verschicken, lieber öfter bewusst mit Disziplin zum Hörer zu greifen. Mit Erfolg: Auf einmal machte ihnen der persönliche Telefonkontakt, das direkte Gespräch mit dem Menschen, sogar wieder Spaß. Ein Teamleiter, der vorher überhaupt nicht telefonierte – weder beruflich noch privat – veränderte seine Einstellung zum Positiven und greift inzwischen gerne zum Hörer. Er hat beispielsweise zu „Alt-Interessenten“ wieder Kontakt hergestellt und auf diese Weise neues Interesse an Angeboten und neuer Zusammenarbeit generiert. Und genau hier setzen Telefonseminare unter anderem an: Sie schaffen Klarheit über Zielorientierung, Struktur, unterstützen bei Formulierungen, bieten neue Wege und vermitteln Motivation und Begeisterung für den Griff zum Hörer.