Killersätze I

Was Sie im Vertrieb niemals sagen sollten

Was Sie im Vertrieb niemals sagen sollten

killer_vertrieb_500

Eigentlich sagt es einem schon der gesunde Menschenverstand, dass man sie im Zusammenhang mit erfolgreichem Verkaufen tunlichst vermeiden sollte: sogenannte Killerphrasen, also pauschale oder gar abwertende Aussagen bei der Gesprächsführung. Denn diese sind selten an der Sache orientiert, sondern werden meist verwendet, wenn die Argumente fehlen. Der Kunde wird das generell als überaus unhöflich empfinden – zu Recht! Unter solchen Voraussetzungen einen Abschluss zu tätigen, ist in den meisten Fällen kaum mehr möglich. Deshalb sollten Sie unbedingt darauf achten, was Sie sagen.

Hier ein paar Tipps zum Telefonieren, welche Sätze Sie als Vertriebsmitarbeiter, besser vermeiden:

  • „Was haben Sie für ein Problem damit?“
    Das klingt wie: Du Wurm wagst es noch zu fragen???
  • „Sie werden sicher zufrieden sein.“
    Überlassen Sie unbegründete Bewertungen lieber dem Kunden.
  • „Wir bemühen uns darum.“
    Das klingt nach wenig Erfolgsaussicht.
  • „Sie hören wieder von uns.“
    Das kann auch in 10 Jahren sein…
  • „Das geht nicht!“
    Etwas mehr Flexibilität bitte! Denn für Ihren Kunden gibt es auch noch andere Anbieter. Besser: „Ich überlege gerade, wie wir das am besten machen.“
  • „Ich werde es versuchen.“
    Die meisten Kunden ahnen, was da rauskommt: Nichts.
  • „Das wird teuer!“
    Teuer ist ein Wort, das Verkäufer am besten gleich aus dem eigenen Wortschatz streichen sollten. Besser: „Das ist den Preis wert, weil….“
  • „Wir treffen uns gegen 14 Uhr.“
    Wann ist bitte „gegen“ – eine viertel Stunde vorher? Oder doch nachher?
  • „Wie gesagt, …“
    Wollen Sie Ihrem Kunden signalisieren, dass er nicht zugehört hat?