Mitarbeiter: Stärken entdecken und fördern

Trockene Vorträge in düsteren Seminarräumen mit schlechtem Kaffee und trockenen Keksen: Die Zeiten standardmäßig verordneter Fortbildungen haben die meisten mittelständischen Betriebe hinter sich gelassen. In vielen Firmen wächst die Bereitschaft, wieder mehr in hochwertige Weiterbildung zu investieren. Als Gründe für das steigende Interesse an Fortbildung nennen Personalverantwortliche in einer TNS-Infratest-Studie die Entwicklung von Fachkräften im eigenen Haus, erhöhte Motivation und Wertschätzung der Mitarbeiter sowie den Aufbau von eigenem Wissen und Know-how.

Führungskräfte und Mitarbeiter besprechen heute gemeinsam, wo sinnvoller Nachholbedarf besteht. Hier sollten aber auch die Grundvoraussetzungen passen, denn: Aus einem Ackergaul wird nie ein Rennpferd.

Aber auch introvertierte Menschen können erfolgreich sein im Umgang mit Kunden, wenn sie in ihrer Entwicklung gefördert werden. Es gibt sogar Untersuchungen die belegen, dass viele Menschen ihre introvertierten und schüchternen Mitmenschen den aktiven, extrovertierten Machern vorziehen. Denn ein gewisses Maß an Bescheidenheit empfinden die meisten als wohltuend, seriös, ehrlich und glaubwürdig.

Der größte Unternehmenserfolg wird mit einer Mischung aus introvertierten und extrovertierten Mitarbeitern geschaffen. Und das ist gut so. Denn kein Mensch sollte sich verbiegen müssen, um einen Job zu erfüllen, sondern die Chance erhalten, in einem adäquaten Bereich qualitativ in seiner Arbeit besser zu werden. Grundausrichtung bzw. das Interesse und die innere Haltung sollten hier übereinstimmen. Es empfiehlt sich deshalb, die Mitarbeiter nach ihren Stärken einzusetzen und mit einem Mix aus Training praktischer Übung zu fördern. Selbst introvertierte Menschen können mit einem guten Training, Coaching und viel Übung lernen, kompetent und sympathisch auf Menschen bzw. Kunden zuzugehen.

Wer an Training oder Coaching spart, spart zuweilen an der falschen Adresse. Denn die wenigsten Mitarbeiter sind allein in der Lage, ihr volles Potenzial zu entfalten. Auch sich breitmachende Demotivation kann mittels Training oder Coaching oft bereits im Ansatz behoben werden. Und: Ein guter Trainer muss in der Lage sein, unterschiedliche Persönlichkeitstypen zu fördern.