Mythos Multitasking: Können’s Frauen doch besser?

Kurz die E-Mails checken beim Kochen, beim Autofahren schnell eine WhatsApp-Nachricht tippen und im Büro am besten drei Aufgaben gleichzeitig bearbeiten: Gerade im Beruf gilt Multitasking nach wie vor als äußerst nützliche und wünschenswerte Eigenschaft. Doch funktioniert das überhaupt? Zahlreiche Experten sind bereits zu dem Schluss gekommen, dass es sich dabei um nicht mehr als einen Mythos handelt. Wir glauben zwar, mehrere Dinge gleichzeitig erledigen zu können – tatsächlich verzetteln wir uns aber aufgrund der geteilten Aufmerksamkeit und machen deutlich mehr Fehler.

„Männer sind halt nicht multitaskingfähig!“ Sicher ist Ihnen dieser Spruch auch schon mal begegnet, oder? Eine aktuelle Untersuchung an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich liefert jetzt Belege dafür, dass an dem Mythos vielleicht doch etwas dran ist und Frauen zumindest einen Vorteil haben, wenn Multitasking gefordert ist. Die Probanden der Studie wurden auf ein Laufband geschickt, wo sie bei moderatem Tempo zusätzlich eine kniffelige Sprachübung lösen mussten. Sie bekamen auf einem Bildschirm Farbwörter jeweils in einer abweichenden Druckfarbe angezeigt – also zum Beispiel das Wort „Rot“ in grünen Buchstaben – und mussten dann die Farbe nennen. Die Ergebnisse waren so überraschend wie deutlich: Junge Frauen schnitten deutlich besser ab als die männlichen Probanden, mit zunehmendem Alter verschlechterten sich zudem die Ergebnisse insgesamt. Spannend!

Auch wenn es verlockend erscheint und Sie sich als Frau jetzt bestätigt fühlen: Bitte lassen Sie das Handy während der Autofahrt in der Tasche, wenn Sie keine Freisprechanlage haben. Sicherheit geht vor! Und auch beim Telefonieren am Arbeitsplatz sollten Sie dem Drang wiederstehen, währenddessen E-Mails zu beantworten. Denn Ihr Gesprächspartner merkt rasch, wie aufmerksam und interessiert Sie sind. Und glauben Sie mir: Egal, was Sie für eine Tastatur benutzen – das Tippen ist auf der anderen Seite der Leitung zu hören und wird Ihnen schlimmstenfalls als Desinteresse oder gar als grobe Unhöflichkeit ausgelegt! Wenn es ums Telefonieren geht, ist weniger Multitasking auf jeden Fall die bessere Wahl.

(Bildquelle: Fotolia 109497897 – © bennymarty)