Schokolade in der Stimme

Es gibt Tage, an denen haben wir Schwierigkeiten, den „richtigen Ton“ zu finden. Die Stimme klingt einfach weniger kraftvoll. Die Gründe sind vielfältig: Vielleicht bahnt sich eine Erkältung an oder Sie haben den sprichwörtlichen „Frosch im Hals“. Auch Emotionen spielen eine Rolle: Eventuell haben Sie sich an diesem Tag bereits geärgert, sind sich Ihrer Sache nicht sicher, stehen unter Zeitdruck, haben Sorgen oder sind geplagt von negativen Glaubensmustern wie z.B. „Mir hört sowieso keiner zu“, „Ich bin nicht wichtig“, „Meine Meinung ist nicht wichtig“ etc. Jetzt stellt sich die Frage, wie Sie es schaffen, trotzdem gut und erfolgreich mit Ihrer Stimme zu wirken.

Die gute Nachricht ist: Die Stimme ist trainierbar. Sie hat einen Bereich, in dem sie zuhause ist, in dem sie sich wohlfühlt, eine Tonlage mit der Sie am besten wirken.

Es gibt eine effektive Übung, wie die Stimme in jeder Lage überzeugend und präsent klingt. Trainieren Sie dafür Ihre „Indifferenzlage” – das ist jene Stimmlage, in der Sie authentisch und überzeugend klingen.

Das ist ganz einfach. Sorgen Sie für eine entspannte Körperhaltung, legen Sie eine Hand auf Ihren Brustkorb und visualisieren Sie Ihr Lieblingsessen vor Ihrem geistigen Auge und das Ambiente, in dem Sie am liebsten speisen. Versetzen Sie sich nun in die Situation hinein… Sie haben Hunger. Es riecht gut, sieht gut aus. Ihnen läuft das Wasser im Mund zusammen. Sie fangen an zu essen. Es schmeckt fantastisch. Und weil es so besonders gut schmeckt, kommt Ihnen ein genießerisches „Mmhhh“ über die Lippensagen Sie. Dieses „mmhhh“ wiederholen Sie bitte mehrmals. Sie spüren, dass Ihre Lippen vibrieren und fühlen die Resonanz unter Ihrer Hand? Wunderbar, dann machen Sie alles richtig.

Sprechen Sie jetzt, nach dem „Mmhhh“ zusätzlich ein Wort – z.B. „Schokolade“ (Worte mit den Vokalen a oder o eignen sich besonders). Üben Sie zusätzlich Ihre übliche Telefonbegrüßung „Guten Tag Herr Kunde, Ich bin <Vorname>, <Nachname> von <Firmenname>“. Ich grüße Sie!“ ganz so, als ob Sie tatsächlich telefonieren würden.

Ihre Stimme wird nach einigen Wiederholungen automatisch in ihren Normalsprechtonbereich, die Indifferenzlage, fallen und bleiben, wenn Sie regelmäßig üben. Dann ist Ihre Sprechstimme wieder „zuhause“.

Sie möchten mehr über die Indifferenzlage sowie Stimm- und Sprechübungen erfahren? Stöbern Sie dazu auch in meinem Buch „Maximale Kundennähe“. Lesen Sie weiteres über Stimme und Sprache in „99 Tipps für erfolgreiche Telefonate“.