Internet-Recherche

Zapfen Sie diese Informationsquellen an – und erfahren Sie mehr über Ihre Kunden

Zapfen Sie diese Informationsquellen an – und erfahren Sie mehr über Ihre Kunden

recherche_500_2

Wer sucht, wird finden, so lautet ein altes Sprichwort. Doch wo soll man in der großen Informationsflut des Internet anfangen, Informationen über Kunden zu finden, die man per Telefonakquise anspricht? Oder auf dem Laufenden zu bleiben, was sich bei Bestandskunden gerade tut oder was sich in deren Branche gerade tut? Per Internet lassen sich Ihre Strategien zur Kundengewinnung und Kundenorientierung ganz leicht optimieren:

Hier einige nützliche Recherchehelfer

1. XING & LinkedIn
Wenn Sie mehr über einen Entscheidungsträger erfahren möchten, liefern Ihnen diese beiden Plattformen schnell und komfortabel Informationen. Arbeitsgebiete, Interessen, Karrierestationen und vieles mehr finden Sie über diese Plattformen per Mausklick
www.xing.de
www.linkedin.de

2. Die Website Ihres Kunden
Viele Unternehmen verfügen heute über einen eigenen Pressebereich, in dem sie berichten, was es Neues gibt. Eine wichtige Informationsquelle, wenn Sie mehr über aktuelle Entwicklungen und Schwerpunkte bei Ihrem Kunden erfahren möchten.

3. Google News
Bei Journalisten ist dieser Service sehr beliebt – und auch für Sie bietet er hervorragende Möglichkeiten, schnell einen Überblick zu gewinnen, was die Presse über Ihre Kunden (und über Ihr eigenes Unternehmen) sagt.
news.google.de

4. Google Alerts
Dieser kostenlose Benachrichtigungsdienst des Suchmaschinengiganten informiert Sie per Mail, sobald es etwas Neues zu den von Ihnen eingegebenen Suchbegriffen gibt.
www.google.com/alerts

5. Die klassische Google-Suche
Google ist hierzulande mit einem Marktanteil von über 90% die Nummer 1 unter den Suchmaschinen. Ständige Weiterentwicklung und Verfeinerung des Such-Algorithmus sorgen dafür, dass Sie schnell und treffsicher die Informationen finden, die Sie suchen. Um Tippfehler etc. müssen Sie sich bei der Suche keine Gedanken machen – Google ist so „schlau“ diese zu erkennen und Ihnen das richtige Ergebnis zu liefern.
Bei häufig auftretenden Firmennamen kann es sinnvoll sein, die Suche einzugrenzen. Ist das Unternehmen Ihres Kunden etwa die „Hans Müller GmbH“, ist es sinnvoll, die Suche durch eine Ortsangabe zu ergänzen. So erhöhen Sie die Treffsicherheit, also beispielsweise „Hans Müller GmbH Dorsten“.
Suchen Sie etwa Informationen zu einer bestimmten Branche – etwa Maschinenbau – kann die Zahl der Suchergebnisse überwältigend sein. Nutzen Sie in diesem Fall zusätzliche Begriffe um Ihre Suche einzugrenzen, etwa „Maschinenbau Deutschland Umsatzentwicklung“. So können Sie sich immer weiter zu den von Ihnen gewünschten Informationen durcharbeiten. Suchen Sie einen ganz bestimmten Begriff wie etwa „Telefontarife Vergleich“ können Sie diese auch in Anführungszeichen setzen, um Suchergebnisse zu finden, die genau dieser Wortfolge entsprechen.

6. Hootsuite & Topsy
Diese Social-Media-Marketing-Tools unterstützen Sie dabei, herauszufinden, welche Erfolge Ihre eigenen Social-Media-Aktivitäten bringen – halten Sie aber auch auf dem Laufenden, was über Ihre Marke oder Ihr Unternehmen in den Social Media gesagt wird. Die Basisversion von Hootsuite ist kostenlos: www.hootsuite.com
Auch über Topsy lassen sich Recherchen schnell und unkompliziert abwickeln. Der amerikanische Service analysiert Facebook, Twitter, Google+ etc. auf Erwähnungen relevanter Suchbegriffe. www.topsy.com

Bitte beachten Sie: Diese Monitoring-Tools finden nicht alles, was in Social Media zu einem bestimmten Suchbegriff gepostet wird. Kombinieren Sie am besten mehrere Recherchequellen um sich ein fundiertes Bild zu machen! Und: Achten Sie bei den Quellen unbedingt auf deren Vertrauenswürdigkeit.