Kaffee ist gut fürs Gedächtnis

Kaffee ist gut fürs Gedächtnis

kaffee_500

Ist es Ihnen vielleicht vor kurzem passiert, dass Ihnen der Name eines wichtigen Kunden entfallen ist? Peinlich – besonders wenn Sie ihn bereits seit langem kennen. Was Sie gegen solche Gedächtnislücken tun können? Beispielsweise eine Tasse Kaffee trinken. Wie bitte? Kaffee? (Als Gern-Kaffeetrinker finde ich das besonders klasse…)

Dass Kaffee die Gedächtnisleistung steigert, legt zumindest eine aktuelle Studie der amerikanischen Johns Hopkins Universität nahe. Forscher dieser Elite-Uni haben vor kurzem herausgefunden, dass sich Koffein bis zu 24 Stunden nach der Einnahme positiv auf bestimmte Aspekte des Langzeitgedächtnisses auswirkt.

Für den Versuch wurden zwei Testgruppen eine Reihe von Bildern vorgelegt. danach erhielten die eine Gruppe eine Koffeintablette, die andere ein Placebo. Am darauffolgenden Tag wurde den Probanden wieder Bilder vorgelegt – teils Motive, die sie bereits am Tag vorher gesehen hatten, teils neue Bilder, die den bereits bekannten stark ähnelten. Das Ergebnis: Die Teilnehmer, die die Koffeintablette genommen hatten, konnten besser bestimmen, ob die Bilder nur „ähnlich“ oder „identisch“ waren, als die, denen das Placebo verabreicht worden war.

Mehr Informationen zu dieser Studie finden Sie auf der Website der Johns Hopkins Universität in englischer Sprache hub.jhu.edu

Für eine begeisterte Kaffeetrinkerin wie mich sind das doch tolle Nachrichten. Darauf einen Espresso!