Schluss mit der Abzocke!

So reagieren Sie richtig bei unerwünschten Werbeanrufen

Unerwünschte Werbeanrufe sind nervig – und es werden immer mehr. Laut der Bundesnetzagentur haben sich im ersten Halbjahr 2017 bereits 26.080 Menschen über die unerlaubten Anrufe beschwert. Das sind schon jetzt fast so viele wie im kompletten vergangenen Jahr! Die gute Nachricht: Sie müssen sich diese lästigen Telefonate nicht gefallen lassen.

Meist geht es noch ganz harmlos los: „Guten Tag, ich möchte mit Ihnen über Ihren Stromverbrauch reden.“ Oder: „Haben Sie einen Moment Zeit? Wir würden gerne kurz Ihren Eintrag in unserer Datenbank überprüfen.“ Und ehe Sie sich versehen, zappeln Sie in der Falle. Einfach auflegen? Das wäre ein probates, aber unhöfliches Mittel, um sich den lästigen Anruf auf die Schnelle vom Hals zu schaffen. Oftmals ist das aber zu kurzfristig gedacht – und auch nicht der einzige Ausweg, insbesondere weil es sowohl unseriöse als auch penetrant lästige Anbieter gibt.

Im Interview auf SWR1 verrate ich, wie sich Verbraucher gegen solche Werbeanrufe bestmöglich zur Wehr setzen können. Hören Sie rein!

Übrigens: Meine fünf besten Tipps, wie Sie dreiste Anrufer konsequent in ihre Schranken verweisen, können Sie auch ganz aktuell auf www.focus.de nachlesen!

Auf der Website der Bundesnetzagentur kann man eine Beschwerde online einreichen: www.bundesnetzagentur.de